Was ist Impotenz?

Ist das Ihnen schon einmal passiert? Befällt Sie regelmäßig diese Plage und sitzt Ihnen dann wie ein Alb auf der Schulter? Haben Sie möglicherweise eine erektile Dysfunktion (ED)? Wie haben Sie das wahrgenommen? Eine sexuelle Verstimmung wie männliche Schwäche (auch als erektile Dysfunktion bzw. Impotenz genannt) betrifft weltweit rund 100 Millionen Männer, davon in den USA allein rund 30 Millionen.

Die Problemerkennung scheint zu einer effektiveren Behandlung der erektilen Dysfunktion (ED) im Wesentlichen beizutragen, da man sich hingebungsvoll dem Problem gegenüber stellt. Lesen Sie mehr darüber, wie man diverse Pillen kaufen kann im folgenden Abschnitt.

Beziehung zerkratzt: Reinigung mit Folgen

Betrachten wir Levitra vs Viagra, wird uns klar, dass Levitra einen starken Vorteil gegenüber Viagra hat. Abgesehen von dem Preis für die Pille an sich fallen bei dem Pillenschlucker eine ganze Reihe von Aufwandspositionen an. Nehmen Sie darüber hinaus Levitra nicht zusammen mit ähnlichen Arzneimitteln ein, die wie Avanafil (Stendra), Sildenafil (Viagra) oder Tadalafil (Cialis) wirken. Vor der Einnahme suchen Sie Ihren Arzt auf. Besprechen Sie die Medikamente, die Sie zur Behandlung der erektilen Dysfunktion einnehmen.

Sport. Ein netter Zeitvertreib, der viele weitreichende gesundheitliche Vorteile hat und dazu beiträgt, die mit erektiler Dysfunktion verbundenen Bedingungen zu verbessern. Immer sachte. Jeden Tag ein wenig Mühe. Das Ziel ist hier nicht, einen Marathon zu laufen. Laufen Sie einfach einige Male pro Woche, mindestens 30 Minuten könnte reichen.

Bei Patienten mit ED, die dreimal pro Woche laufen, sanken die Symptome um 43 %. Der Grund ist zweifach:

  • Sie erhöhen die Blutzirkulation in den Bereichen des Körpers, die die Erektion aufrechterhalten
  • Sie reduzieren den Stress in Ihrem Leben.

Die Ablenkung des Gehens kann ein hohes Maß an Stress und Angst reduzieren, die mit erektiler Dysfunktion verbunden sind.

Nach 12-wöchiger Behandlung zeigten Patienten, die Sildenafil erhielten, eine erheblich verbesserte erektile Leistung im Vergleich zu Patienten, die Placebo erhielten. NB: Berücksichtigen Sie, dass dieses Medikament nachweislich die erektile Dysfunktion bis zu 36 Stunden nach der Einnahme verstärkt. Wir wissen, dass Männer ohne physiologische Impotenz im REM-Schlaf (Speedy Eye Movement) Erektionen verspüren und dass „Morgenhölzer“ normalerweise kurz vor dem Aufwachen sich einsetzen würde.

Ran an die Apotheke: Top-Pillen, die leisten

Die Mehrheit von Männern können sich daran erinnern, als sie keine oder nur geringe ED-Schwierigkeiten hatten. Im Laufe der Jahre schlaffen die Körpermuskeln ein, sodass es notfalls zu erektiler Dysfunktion (ED) kommen kann.

Diese Art Verstimmung, die doch nur flüchtig ist – glücklicherweise! – macht Sie schwermütig. Schlimmer noch, es gibt keine einzige ED-Ursache, Sie können aber verschiedene Maßnahmen ergreifen, um Ihre Fähigkeit oder schlicht Potenz während des Geschlechtsverkehrs wiederherzustellen. Entgegen der landläufigen Meinung handelt es sich bei der erektilen Dysfunktion nicht ausschließlich um eine Krankheit des alten Mannes. Auch junge Männer können davon betroffen werden. Gesundheitsgemäß leben hilft, das gilt auch für diverse Pillen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.